Unsere Lagen

Im Jahr 1992 wurde der Verein der Österreichischen Traditionsweingüter gegründet. Zielsetzung war, die herausragenden Weinbergslagen im Donauraum zu klassifizieren, um dem Konsumenten eine Orientierungshilfe in der großen Vielfalt der Weine dieser Welt zu geben.

Fast zwei Jahrzehnte lang haben die Mitgliederbetriebe ihre Weine aus den Lagen entlang der Donau in den Weinbaugebieten Kamptal, , Traisental und Wagram gemeinsam beobachtet und ihre Entwicklung analysiert. Das Ergebnis dieser Analyse wurde mit der „Klassifikation 2010“ vorgestellt, indem 54 Weingärten als „Erste Lagen“ gekennzeichnet wurden. In den kommenden Jahren soll dieses weiter verfeinert und verifiziert werden. Dies bedeutet, dass Weingärten sich als bedeutend herauskristallisierten, oder vielleicht sich langfristig nicht bewähren.

Der Verein der Österreichischen Traditonsweingüter hat 2011 begonnen Spitzenweingüter des Donauraums, die nicht Mitglieder des Vereins sind, einzuladen, ihr Wissen und ihre Erfahrungen in den Klassifikationsprozess einzubringen.
So soll sukzessive der Kreis derjenigen erweitert werden, die einen Beitrag zur Klassifikation leisten. Daher versteht sich auch die Klassifizierung als ein „Work in Progress“, der sich noch die nächsten Jahre wenn nicht Jahrzehnte hinziehen wird.
Langfristiges Ziel ist es, die Klassifikation im Weingesetz zu verankern.

In der „Klassifikation 2011“ sind es insgesamt 54 Weinlagen, die das Prädikat Erste Lage auf dem Etikett tragen dürfen.
Dabei handelt es ich – wie auch bei der DAC Regelung – ausschließlich um die beiden traditionellsten Sorten im Donauraum, Grüner Veltliner und Riesling, jeweils in trockener Stilistik.

Unsere ERSTEN LAGEN sind der Kremser Wachtberg für Grüner Veltliner und der Steiner Grillenparz für Riesling.