Ried Wachtberg

oetw-hell.png

Urkundlich erstmals 1137 als Wartberg bezeichnet. Vom hochgelegenen Berg konnte man die Stadt Krems früher vor Feinden warnen, mittelhochdeutsch: "Warten". Die Schreibweise Wachtberg findet sich ab 1689.

 

Bis eine Höhe von 400 Meter reichen die mächtigen Terrassen des Wachtbergs. Das Terroir ist durch die tiefgründigen Lößböden in den unteren Parzellen als auch durch den eisenhaltigen Donau-Schotter in den obersten Parzellen geprägt. Zwischendurch finden sich Horizonte aus sekundärem Kalk. Der verwitterte Paragneis bildet das geologische Fundament dieser Bodentypen. Das Klima ist vom starken Einfluss des Pannonischen Klimas bestimmt. Das Weingut Stadt Krems bewirtschaftet hier 1,32 ha GV.

 

Auf dieser Südlage bringen unsere 55-jährigen Grüner Veltliner Reben jedes Jahr komplexe, große Weine hervor.

WachtbergBodenprofilFreigestelltpng

Bodenprofile und Profil-Fotos: Walter Fitz

wg-stadtkrems-lagen-wachtberg.png


Größe / Eigenfläche

30 ha / 1,5 ha


Seehöhe

251-391m


Neigung

max. 36° / durchschn. 7,4°


Ausrichtung

SO